Roland Kaiser
GRENZENLOS
Kaiser im Palast

20. Oktober 2016

Wenn im April 2017 der Umbau des Konzertsaals des Dresdner Kulturpalastes abgeschlossen sein wird, steht im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten ein ganz besonderes Projekt auf dem Spielplan der Dresdner Philharmonie: Unter dem Motto „Grenzenlos“ finden sich Roland Kaiser und die Dresdner Philharmonie in der Mitte der Landeshauptstadt zusammen und präsentieren dem Publikum gemeinsam die größten Hits Roland Kaisers in klassischem Gewand, aber auch weitere Stücke aus dem klassischen Genre stehen auf dem Programm. Dirigieren wird Nic Raine, der zu den renommiertesten Dirigenten und Filmmusikern zählt. Aus seiner Feder stammt beispielsweise auch die Musik zu „Der Mann mit dem Fagott“, er leitete u.a. die Orchester St. Martin in the Fields oder die Berliner Symphoniker. Vom 4. bis 6. Mai 2017 kann man diesem Cross Over Projekt beiwohnen, der Vorverkauf für die drei Konzerte wird am Montag, den 17.10.2016 eröffnet.

„Ich freue mich sehr auf diese drei gemeinsamen Konzerte mit der Dresdner Philharmonie. Das wird gerade in Dresden, der Stadt, die mir so viel bedeutet, eine neue und spannende Erfahrung. Ich bin sehr gespannt darauf, wie meine Titel mit klassischer Orchesterbegleitung klingen werden.“, sagt Roland Kaiser in heller Vorfreude auf dieses spannende Projekt. Das Programm der Abende wird über die beliebten Hits Roland Kaisers hinaus auch Klassisches und Überraschendes bieten. Mit dem Titel „Grenzenlos“ legt Roland Kaiser dem Kulturpalast ein Lied in die Wiege, das eigens zur Eröffnung des neuen Konzertsaals komponiert wird und als Geste der Versöhnung alle Gäste im Kulturpalast willkommen heißt.

 

Der neue Konzertsaal ist das Herzstück des umgebauten Kulturpalastes in der Mitte der Stadt. Ähnlich wie die Philharmonie in Berlin und das Leipziger Gewandhaus ist er in der so genannten Weinbergsform errichtet, die eine erstklassige Akustik garantiert. Krönung des Saales ist die Orgel mit 55 Registern und über 3800 Pfeifen, mit der Dresden seine einzige, für das Repertoire des 19. und 20. Jahrhunderts geschaffene Konzertorgel erhält. Der Konzertsaal mit seinen 1800 Plätzen und in Richtung Saalmitte angelegten Bühne bietet der Dresdner Philharmonie erstmals in ihrer fast 150jährigen Geschichte optimale räumliche und klangliche Bedingungen.

 

Der heute denkmalgeschützte Kulturpalast wurde 1967-69 errichtet, bot über Jahrzehnte mit seinem Mehrzwecksaal vielfältige Bespielungsmöglichkeiten und erstrahlt nun in neuem Glanz – mit transparenter Frontverglasung, originalgetreu sanierten Foyers und Decken und einem komplett neuen Konzertsaal in seinem Inneren. Er ist zugleich Heimat der städtischen Zentralbibliothek und Spielstätte des Kabaretts „Herkuleskeule“. Als kulturelles Zentrum der Stadt ist er Dresdnerinnen und Dresdnern sowie den Gästen der Stadt ganztägig zugänglich.

 

Roland Kaiser hat eine ganz besondere Beziehung zu Dresden, wo er jährlich Open Air mit seiner „Kaisermania“ am ausverkauften Elbufer im Rahmen der Filmnächte vor der wunderschönen Kulisse der Altstadt Dresdens gastiert und die Stadt an zwei Wochenenden

 

im August zum Kochen bringt. Dresden liebt den Kaiser und Kaiser liebt Dresden. Was lag da näher, als genau mit diesem Künstler die lang ersehnte Wiedereröffnung des Kulturpalastes zu feiern.

 

Roland Kaiser

GRENZENLOS

Kaiser im Palast

Roland Kaiser und die Dresdner Philharmonie

Dirigat: Nic Raine

 

Die Termine:

  1. –  6. Mai, jeweils 19.30 Uhr

Kulturpalast Dresden

 

 

Tickets sind bereits ab heute (Montag, 17. Oktober 2016) 10.00 Uhr unter https://dresdnerphilharmonie.eventim-inhouse.de/webshop/, auf www.eventim.de

und im Besucherservice der Dresdner Philharmonie (Weiße Gasse 8, 01067 Dresden) erhältlich.

 

 KAISERMANIA 2018

03.08.2018 und 04.08.2018 10.08.2018 und 11.08.2018 

Dresden Filmnächte am Elbufer 20.00 Uhr 

Weitere Infos unter kaiser-mania.de

FANSHOP

Hier findet ihr jede Menge Fan Artikel. Vom T-Shirt bis hin zu 3D-Figuren und Wandtattoos ist alles dabei.

Hier findet ihr jede Menge Fan Artikel. Vom T-Shirt bis hin zu 3D-Figuren und Wandtattoos ist alles dabei.

Roland Kaiser